Natur-Kultur ist eine Weise, aus der intuitiven und aufmerksamen Wahrnehmung natürlicher Lebensnetze eines gegebenen Ortes heraus menschliche Gestaltungen vorzunehmen, die sich stimmig in  den vorgefundenen Naturraum einfügen. "Beseeltes" Bauen und "beseelendes" Gestalten reichen sich die Hand. Landschaften, Orte, Plätze haben einen eigenen Charakter (und prägen den Charakter der darin verwurzelten Menschen), eine eigene Dynamik, ein eigenes Wesen, das - wenn richtig gewürdigt und architektonisch integriert - charismatische  Gestaltungen hervorbringen kann. Ebenso gibt es Grundformen von architektonischen Gestaltungen, die Wohlbefinden auslösen, denn sie berühren archaische Erinnerungen. Wir Menschen fühlen uns an solcher Art gestalteten Orten oft besonders inspiriert, geborgen, getragen, be-geistert und in Frieden mit sich und der Welt. Gestaltungen von Steinen gehören genauso zu dieser Thematik wie Gartenkultur.

 

Die Vielfalt der Möglichkeiten ist groß und ich möchte hier Künstlern - bekannten oder auch weniger bekannten - einen Raum geben, und deren "Naturkultur"-Gestaltungen vorstellen. 

Taro de Tahiche

gestaltet von César Manrique

Fondacion César Manrique