César Manrique - Lanzarote

Der in Lanzarote geborene Künstler César Manrique (*24.4.1919, +25.9.1992) war Bildhauer, Architekt, Maler und engagierter Umweltschützer. Er wollte die Insel zu einem der schönsten Plätze der Welt machen - und verwandelte sie in ein Juwel. Dank politischer Rückendeckung vom Inselpräsidenten, Pepin Ramirez, der ein Freund der Familie war, gelang es ihm, inselweite Richtlinien festzulegen, die bei der Gestaltung der Insel einzuhalten waren. So sollte ein traditioneller Baustil gepflegt werden, und keine Bauwerke mehr als zwei Geschosse haben. Reklametafeln wurden unter seiner Ägide aus den Straßen entfernt, und er sorgte dafür, dass der Massentourismus auf Lanzarote in gemäßigten Bahnen verlief. Sein Augenmerk war stets darauf gerichtet, die kulturelle und traditionelle Identität der Insel zu bewahren.

 

Manrique verstand Kunst als enge harmonische Verbindung zwischen Mensch und Natur. Er integrierte Felsen, Stein und erstarrten Lavaströmen harmonisch in seine Wohn- und Lebensräume. Häufig nutzte er unbearbeitete Naturmaterialien im Kontrast mit runden, weichen, von Hand gestalteten Formen. Oft sind die Farben Schwarz und Grau (Lavagestein) und Weiß (Kalk und Lack) zu finden. Die Atmosphäre der Räume laden ein zum Veweilen. Außerhalb geschlossener Räume verschönerte Manrique Verkehrsinseln mit großen Windspielen, die der ständig wehende Passatwind bewegt. Spielerisch-bunte, freudige Atmosphäre verbreiten seine Rauminstallationen in der doch so kargen Landschaft. Die schon zu Lebzeiten gegründete Fondacion César Manrique pflegt sein Erbe und verwahrt seinen Kulturschatz.

 

Er verstarb im Alter von 73 Jahren tragischerweise bei einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall unweit seines Heimatortes. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fcmanrique.org/

Kurze Legende:

 

Bilder 1,2: Jardin de Cactus

Bilder 3,4,5,12,13: Jameos del Agua

Bilder 6,8: Lagomar

Bild 9: Restaurant El Diablo

Bild 10: Blick aus Mirador del Rio auf La Graciosa

Bild 7,12: Windspielskulptur

 

 

 

Alle Bildrechte: Creative Commons